/* */ Läuferausflug zu den Königsschlössern nach Füssen

Als Ziel für ihren traditionellen Jahresausflug hatten sich die Läuferinnen und Läufer des TV Steinheim in diesem Jahr Füssen ausgesucht, wo am vergangenen Wochenende verschiedene Laufwettbewerbe ausgerichtet wurden. Doch bevor sich die Läufer in den einzelnen Wettkämpfen beweisen konnten, stand das Vergnügen und fröhliche Beisammen im Vordergrund. Am Freitagabend besuchten sie das Schwangauer Volksfest und ließen sich von uriger bayerischer Küche und zünftiger Folklore begeistern.  Am Samstagmittag stand als Überraschung eine amüsante Kutschfahrt in die Region der romantischen Königsschlösser an.

Zum 17. Mal fand das Laufwochenende am Fuße der Königschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau inzwischen statt. Umrahmt vom hügeligen Allgäu, dem Tegelberg und den Voralpen, bietet sich den Teilnehmer eine traumhafte Kullisse. So wundert es auch nicht, dass mehr als 1.000 Läuferinnen und Läufer auf die drei angeboten Stecken 10km, Halbmarathon und Marathon gingen. Untypisch für die meisten Laufveranstaltungen, aber typisch für Füssen, war beim Marathon mit 459 die größte Teilnehmeranzahl zu verzeichnen, gefolgt vom Halbmarathon (353 Starter) und dem 10km-Lauf mit 235 Teilnehmern.

Samstagnachmittag starteten dann die 10-km-Läufer zum City-Lauf und mussten drei wirklich harte Runden durch die stehende Hitze in der Füssener Innenstadt absolvieren. Petra Maier und Ingo Wienbrack sen. konnten dabei in ihrer Altersklasse das Podium erreichen und belegten beide super 3. Plätze. Am Abend stand der Königsschlösser-Halbmarathon an, der eine abwechslungsreiche Strecke durch Stadt und Natur, aber auch einiges an Höhenmetern bot. Auch hier konnten zwei Steinheimer Läufer das Treppchen in ihrer Altersklasse erklimmen: Werner Gessler belegte den 2. Platz in der AK M55 und Danjela Folberth den 3. Platz in der AK W45. Die Königsdisziplin, der Marathon, stand am Sonntagmorgen auf dem Programm. Diese anspruchsvolle Strecke durch die Heimat König Ludwigs II. konnten alle drei Starter erfolgreich finishen. Tanja Gruber unterschritt die magische Marke von vier Stunden und erreichte mit 3:57:37 Std. ihre persönliche Zielzeit.

Alle Ergebnisse der Steinheimer Läufer im Einzelnen:

10 km:      
Ernesto Viceconte  10. Platz AK M50 Gesamt   82. Rang 54:23 min
Petra Maier   3. Platz AK W50 Gesamt 107. Rang 57:02 min
Petra Gessler   4. Platz AK W50 Gesamt 109. Rang 57:16 min
Ingo Wienbrack sen.   3. Platz AK M70 Gesamt 120. Rang 58:29 min
Anita Trittler   6. Platz AK W50 Gesamt 168. Rang 1:05:28 Std.
Birgit Lehleiter 11. Platz AK W50 Gesamt 200. Rang 1:10:47 Std.
Klaus Lehleiter 15. Platz AK M55 Gesamt 201. Rang 1:10:47 Std.
Karin Geringer 13. Platz AK W45 Gesamt 211. Rang 1:14:25 Std.
Ute Wienbrack 14. Platz AK W45 Gesamt 212. Rang 1:14:25 Std.
Karin Bock 15. Platz AK W45 Gesamt 213. Rang 1:14:25 Std.
Elke Unzeitig 17. Platz AK W45 Gesamt 229. Rang 1:32:18 Std.
Peter Unzeitig 18. Platz AK M45 Gesamt 230. Rang 1:32:18 Std.
       
Halbmarathon:      
Werner Gessler    2. Platz AK M55 Gesamt   49. Rang 1:39:50 Std.
Ulrich Maier   7. Platz AK M55 Gesamt   71. Rang 1:43:52 Std.
Frank Mozina   9. Platz AK M50 Gesamt   85. Rang 1:45:33 Std.
Ingo Wienbrack jun. 10. Platz AK M50 Gesamt   86. Rang 1:45:45 Std.
Gernold Bock 11. Platz AK M45 Gesamt   96. Rang 1:46:41 Std.
Danjela Folberth   3. Platz AK W45 Gesamt 156. Rang 1:55:05 Std.
Andrea Mozina 11. Platz AK W50 Gesamt 240. Rang 2:05:19 Std.
       
Marathon:      
Tanja Gruber   5. Platz AK W45 Gesamt 197. Rang 3:57:09 Std.
Ralf Geringer 51. Platz AK M45 Gesamt 247. Rang 4:08:12 Std.
Andreas Belau 58. Platz AK M50 Gesamt 377. Rang 4:47:31 Std.

 

replica uhren breitling replica uhren replica uhren