/* */ Lauftreff

Lauftreff

Zu Gast im Ostalbkreis

Der 29. Rohrwanglauf, ausgerichtet von der LSG Aalen, war durch regnerisches Wetter geprägt. Starker Regen vor dem Start verwandelte dann auch die wellige Strecke in eine echte Herausforderung. Trotz der widrigen Bedingungen schlugen sich zwei Steinheimer sehr beachtlich und brachten gute Zeiten mit nach Hause.

Als Sieger über die 5,7km-Distanz in der Altersklasse M65 und als 21. im Gesamtklassement, zeigte Ingo Wienbrack sen. nach einer Zeit von 26:05min auch manch Jüngerem die Fersen. Ebenfalls aufs Treppchen schaffte es Tanja Gruber über die 9,7km. Bei 133 Startern belegte sie in der Alterklasse W40 den 3. Rang und Platz 75 in der Gesamtwertung.

Ein Trio aus Steinheim beim Einstein-Marathon

Entgegen dem allgemeinen Trend kann die Veranstaltung rund um den Einstein-Marathon in Ulm stetig an Teilnehmern hinzugewinnen. Bei traumhaftem Laufwetter gingen mehrere Tausend Läufer am 16.09. an der Donauhalle an den Start.  Walking, Gesundheitslauf, 10km, Halbmarathon, Marathon und Handbike boten die Veranstalter an.

Unter den 3.383 Teilnehmern allein beim Halbmarathon fanden sich auch drei Läufer des TV Steinheim wider. Eingerahmt von den beiden Routiniers Ingo Wienbrack sen. und Ingo Wienbrack sen. lief Markus Dögelt seiner Halbmarathonpremiere entgegen und trug sich damit in die Ergebnisliste ein. Zu dritt kamen Sie auf nachfolgende Resultate:


Ingo Wienbrack jun.
Platz   79/AK M45
   483 Rang Gesamt
1:35:40 Std.
Ingo Wienbrack sen.
Platz   10/AK M65
1.787 Rang Gesamt
1:51:11 Std.
Markus Dögelt
Platz 235/AK M30
1.801 Rang Gesamt
1:51:20 Std.


Women´s Run 2012 in München  - und wir waren dabei

Ein Erlebnis der besondern Art ist der Women´s Run. Seit Jahren gastiert die Veranstaltung mehrmals pro Jahr in verschiedenen Metropolen (von Hamburg bis Wien) und sorgt unter allen Teilnehmern einfach nur für tolle Stimmung. In München waren in diesem Jahr auch erstmals 14 Mädels um eine Gruppe des Lauftreffs vom TV Steinheim mit dabei.

Die gemeinsame Zugfahrt von Heidenheim nach München leitete ein gelungenes Wochenende ein. Zur Einstimmung ging es in München am Abend in ein trendiges italienisches Restaurant. Bei anderen Laufveranstaltungen steht am Vorabend der Gang zur 5 EUR-Pasta-Party an☺.

Eine Läufermesse der besonderen Art empfing das Damenteam dann am darauf folgenden Wettkampftag. Zuerst war Bummeln und Shopping im Women´s Village angesagt. Hier konnte man sich man unter anderem durch eine Fußmassage auf den Lauf einstimmen oder sich in der Beauty-Lounge eine Frisur im Wiesn-Look verpassen lassen. Nach einem stimmungsvollen Warm-up stand dann gegen Abend der Wettkampf auf dem Programm. Walking- oder Laufstrecken von je 5km oder 8km standen für die rund 4.000 in rosa gekleideten Teilnehmerinnen zur Wahl. Ganz unter dem Motto „LAUFWUNDER“ konnte man allerlei Nützliches und Schickes in die nach dem Lauf ausgehändigten rosa „Finisher-Bags“ füllen.


Nach dem Wettkampf folgte dann das verdiente Finisher-Abendessen. In einem urbayerischen Lokal gab es in geselliger Runde allerlei Deftiges und Flüssiges für die ausgezehrten Damen. Schnell waren die Leiden des Wettkampfes gelindert und als Abschluss gab es noch einen leckeren Rotwein auf dem Hotelzimmer.


Am Sonntag wurde das Steinheimer Team von warmen Sonnenstrahlen geweckt und so ging es nach einem reichhaltigen Frühstück hinaus, um die Sehenswürdigkeiten von München zu würdigen. Teils auf Stadtrundfahrt, teils durch die Münchner Parks gingen die einzelnen Touren. Den Abschluss bildete eine deftige Mahlzeit in einem Biergarten beim Chinesischen Turm im Englischen Garten. Mit dem Zug wieder zurück in Heidenheim, erwarteten einige der „besseren Hälften“ die Damen mit einem Sektempfang und sorgten für einen gelungenen Abschluss eines mehr als gelungenen Wochenendes.

Obwohl es natürlich eine Laufveranstaltung war, stand das gemeinsame Erlebnis absolut im Vordergrund. 14 Mädels, von Freitag bis Sonntag zusammen, garantierten gute Laune und viel Spaß. Wenn sich beim Start des Laufs 4.000 rosa Shirts in Bewegung setzen, ist Gänsehauterinnerung und Wiederholungsbedarf im nächsten Jahr garantiert.

 

In acht Wochen zum Läufer

Anfang Juni 2012 startete die Leichtathletikabteilung des TV Steinheim unter der Regie von Carmen Belau, Karin Bock und Karin Geringer einen Kurs für Laufeinsteiger. Zielvorgabe war, je nach individuellem Leistungsvermögen, nach 8 Wochen Lauftraining circa 30 Minuten am Stück ohne Unterbrechung zu laufen.

Vier Laufinteressierte konnten für diesen Kurs gewonnen werden. Am ersten Kurstag begann die kleine Gruppe bei regnerischem Wetter am Sportgelände bei der Wentalhalle mit zweiminütigen Dreiecksläufen, umrahmt von Aktivierungs- und Mobilisierungsübungen und abschließenden Dehnübungen zum Cool down.

 

Von Woche zu Woche steigerten die Laufanfänger an zwei Kurstagen pro Woche ihr Lauftraining, bei dem vor allem auch die Abstimmung der Laufgeschwindigkeit auf den individuellen Belastungspuls von Bedeutung war. Schnell war hier zu erkennen, wer am Wochenende seine „Hausaufgaben“ machte und eine vorgegebene Trainingseinheit selbständig durchführte.

Nach der Halbzeit des Kurses wagten sich die Teilnehmer zu zwei ersten Zehnminutenläufen in Richtung Sontheim und wieder zurück nach Steinheim. Bereits nach 8 Wochen erreichten alle Kursteilnehmer ihr Ziel und durften nach einem 35-minütigen Lauf voller Stolz den Kurs mit einem kleinen Umtrunk und der Entgegennahme einer Urkunde über die erfolgreiche Kursteilnahme abschließen. Als nächste Ziele haben sich die neuen Läufer das Mitlaufen in den wöchentlichen Lauftreffs der Leichtathletikabteilung und die Teilnahme an einem 10km-Volkslauf in der Region gesteckt.

Die Läufer haben nun eine offizielle "Heimat"

Die gewonnenen Vesperkörpe, ein Narrentreffen, Christbaum loben und allerlei

sonstige Gründe haben die Teilnehmer des Lauftreffs zuletzt immer häufiger ins

Hause Olschewski geführt.

alt




Um diese "wilde Situation" zu legitimieren, wurde nun offiziell ein Läuferstüble eingeweiht. Natürlich

wurde hier gleich der zuletzt errungene Vesperkorb geopfert.


Wiederbelebung eines Weihnachtsbaums

In der Regel ist ja an Maria Lichtmess, dem 02.02. eines Jahres, die „Lebensuhr" eines Weihnachtsbaums abgelaufen. Nicht so bei den Leichtathleten des TV Steinheim. Beharrlich und mit viel Liebe wurde der schöne Weihnachtsbaum im Hause Olschewski in einen „Narrenbaum“ umgewandelt und erstrahlte bei einer Faschingsfeier in einem neuen, gänzlich ungewohnten Glanz.




Anstelle des sonntäglichen Lauftreffs und einer gemütlichen Runde durch die Wälder zwischen Steinheim und Zang bog man an jenem Sonntag Richtung Söhnstetten ab und fand sich nach einigen Kilometern im toll ausgebauten Garten von Peter Unzeitig wieder.



Nicht ganz zufällig empfing die Läufer der Duft von Glühwein und diversen Leckereien. Dies war genau der richtige Willkommensgruß nach einer hügeligen Strecke und kaltem Gegenwind.





In diese angenehme Atmosphäre gesellten sich dann auch noch gerne weitere Läufer, die an diesem Tag eine andere "Anfahrt" als die Laufschuhe wählten.


Nach fast zwei Stunden, einigen Bechern Glühwein, leckerem Kuchen und Hefezopf ging es dann wieder Richtung Steinheim. Frei nach den "10 kleinen Negerlein" machten sich noch vier Läufer mit schweren Beinen auf den 11km langen Weg nach Hause, der dankenswerterweise leicht, aber stetig abschüssig war.


Unterkategorien

Aktuelle Berichte aus dem Bereich Lauftreff

replica uhren breitling replica uhren replica uhren