/* */ Lauftreff

Lauftreff

50 Helfer und 50 Tonnen

"Pro Helfer eine Tonne" war die stolze Bilanz, die Jürgen Olschewski an unserem Helferessen nach der Altpapiersammlung im Nada verkündete.

Die Altpapiersammlung war auch in diesem Jahr wieder ein großer Erfolg. Viele Helfer – 50 an der Zahl (!) -, Fahrer, Kuchenbäcker und Spender von allerlei Dingen unterstützten die diesjährige Sammlung, welche von einem kalten, aber trockenen Wetter begleitet wurde.

Etliche gestellte Fahrzeuge und viele fleißige Helfer waren dann auch ein Garant für einen zügigen Ablauf der gesamten Altpapiersammlung. Einen wesentlichen Anteil daran hatte auch das Verpflegungsteam, welches bei jeder Abladerunde immer etwas Gutes zur „Kräftigung“ parat hatte.

So kamen in Summe beachtliche 50 Tonnen zusammen, deren Erlös letztlich der Jugendarbeit zu Gute kommt und die hatten sogar noch iihren Spaß daran.



Die Belohnung für die Helfer folgte dann auch gleich am Abend, als die „komplette Mannschaft“ im Nada bei einem sehr leckeren Buffet wieder zu Kräften kam.

Vereinbart hat man ebenfalls, dass in 2012 das erste Mal seit vielen Jahren wieder eine gemeinsame Silvesterfeier für Jung und Alt und mit Familie stattfinden soll.

Der nächste Termin für die Altpapiersammlung steht ebenfalls bereits fest. Am 12. Januar 2013 heißt es wieder: „8:00 Uhr Treffen zum Sammeln“.

Traditionelle 3-Königs-Wanderung

Am 06. Januar 2012 setzte sich vom Lidl-Parkplatz in Steinheim eine bemerkenswerte Gruppe im Gang. Es waren nicht die Heiligen Drei Könige und die Sternsinger sind auch schon vor einigen Tagen in Steinheim unterwegs gewesen.
Es war der erweiterte Lauftreff, der sich zu seiner traditionellen Drei-Königs-Wanderung traf. Das Wetter zeigte sich zwar nicht von seiner allerbesten Seite, doch es ließ eine knapp 1,5-stündige Wanderung um Steinheim herum doch zu. Knapp 30 Teilnehmer, zwischen 10 und gut über 60 Jahren, kamen letztlich zusammen, die von drei lebhaften Hunden begleitet wurden. Während der gesamten Wanderung hielten diese dann auch die vielen teilnehmenden Kinder im positiven Sinne stets in Bewegung.

Nach der Wanderung um den Knill und über den Klosterberg fanden die inzwischen hungrigen Wanderer den passenden „Unterschlupf“ bei der Rathaus Metzgerei. Die Würstchen dufteten bereits schon aus einiger Entfernung und beim Näherkommen war auch Punsch- und Glühweinaroma wahrzunehmen.
So fanden sich Jung und Alt beim leckeren „Würstle-Essen“ mit Glühwein und Punsch zu einem netten Nachmittag zusammen.

Für alle war es ein gelungener Start in das neue Jahr 2012. Wie schon die Einladung per

E-Mail schön zum Ausdruck brachte, werden die dunklen Wintertage vergehen und solche Nachmittage wie heute und der Ausblick auf die kommenden Veranstaltungen wieder Trainingsmotivation für die kommenden Ziele geben.


Erfreulicherweise teilten unsere Gastgeber Christine und Markus Wittlinger sowie Klaus Lehleiter als Spender von Glühwein und Punsch dann zum Schluss noch mit, dass wenn der 06. Januar wieder auf den Feiertag „Heilige Drei Könige“ trifft, sie uns gerne wieder zu Ähnlichem einladen.Lächelnd


Wir laufen zu jeder Jahreszeit!

In der Wintersaison (ab 29.10.2017) zu nachfolgenden Terminen:

Tag Uhrzeit Treffpunkt Bemerkungen
Mittwoch 19:00 Parkplatz hinter der Wentalhalle zur eigenen Sicherheit möglichst mit Stirnlampe
Sonntag 10:00 Wendeplatte Höllentalstraße  

Bei uns ist jeder herzlich willkommen.

Wir sind keine Renntruppe, aber eine nette Truppe.

Bei uns hat jeder die Möglichkeit mitzukommen!
Wenn du also Spaß hast mit Gleichgesinnten deine Ausdauer zu trainieren, dann komm und mach mit!

Gesunde Ernährung für Sportler

Basisernährung - aber wie?

Ziel der Basisernährung ist es, den trainierenden Körper bestmöglich mit Energie, Baustoffen und Wirkstoffen zu versorgen, so dass es nicht zu Mangelerscheinungen wie

  • mangelnde Belastbarkeit,
  • verschlechterter Konzentrations- und Koordinationsfähigkeit
  • verlangsamter Regeneration nach Trainingsreizen und
  • Verletzungen kommt. (erfolgt nach Akutphase)

Beachten Sie dabei die 10 goldenen Regeln der Ernährung:

  • Abwechslungsreiche, frische Mischkost
  • Täglich Getreideprodukte - Müsli, dicke Brotscheiben, Nudeln
  • Täglich mindestens 250g Gemüse - als Rohkost oder "al dente" gekocht
  • Täglich mindestens 250g Obst
  • Täglich Milch und magere Milchprodukte - Joghurt, Quark, Kefir, Buttermilch
  • Magere Fleisch- und Wurstsorten wählen
  • Sparsamer Einsatz von Streich- und Kochfett
  • Eier in Maßen
  • Mehrere Mahlzeiten am Tag
  • Viel Trinken (mindestens 2 Liter/Tag)

Frisch und abwechslungsreich essen

Wichtig ist, dass stets viel Abwechslung in den Speiseplan hereingebracht wird, denn Monotonie ist für den Gaumen langweilig und birgt außerdem die Gefahr einer Mangelernährung. Zudem sollte stets auf den Frischegrad der Produkte geachtet werden. Sollte es nicht möglich sein, frisches Obst und Gemüse zu besorgen, ist der Weg zur Gefriertheke eine gute Alternative. Tiefkühlgemüse und Obst sind qualitativ sehr hochwertig, da die Vitamine und Mineralstoffe durch das Tiefkühlverfahren erhalten bleiben. Vorsicht allerdings bei Tiefkühl-Fertiggerichten: Sie sind häufig stark gewürzt (gesalzen) und enthalten oft vermehrt Fett.

 

Strenge Verbote in der Ernährung darf es nicht geben. Jedem sollte jedoch bewusst werden, dass es Lebensmittel gibt, die besonders wertvoll für unseren Körper sind und dementsprechend oft verzehrt werden sollten, bzw. solche, die nicht besonders günstig für den Stoffwechsel sind und folglich gemieden oder nur in kleinen Mengen genossen werden sollten: Kartoffeln, Reis, Teigwaren (Nudeln), Getreideprodukte (Brot, Getreideflocken) und Gemüse stellen immer die Hauptspeise dar; Fleisch, Wurst, Käse und Eier sind die Beilage!

Mehrere kleine Mahlzeiten

Beachten Sie auch die Mahlzeitenverteilung über den Tags. Es ist weder sinnvoll mit vollem Magen noch hungrig ins Training zu gehen. Deshalb hat es sich bewährt, mehrere kleine Mahlzeiten zu sich zu nehmen. Zwischen den drei Hauptmahlzeiten (Frühstück, Mittag- und Abendessen), die nicht zu voluminös sein dürfen, um Müdigkeit und Magen-Darm-Beschwerden zu verhindern, sollte der Sportler kleine Zwischenmahlzeiten zu sich nehmen. Hier reicht meist schon z. B. ein Stück Obst, ein Joghurt, ein kleines Käsebrot, um den Blutzuckerspiegel und damit die Konzentration und Leistungskurve konstant zu halten. Vor harten Trainingseinheiten sollte die letzte größere Mahlzeit mindestens zwei, besser drei bis vier Stunden zurückliegen.



Diese Serie, wurde von der früheren Siebenkämpferin Birgit Clarius, Olympia-, WM- und EM-Teilnehmerin, verfasst und wird Ihnen präsentiert von "leichtathletiktraining", der Fachzeitschrift des Philippka-Sportverlages.

Unterkategorien

Aktuelle Berichte aus dem Bereich Lauftreff

replica uhren breitling replica uhren replica uhren