/* */ Veranstaltungsberichte 2013

Veranstaltungsberichte 2013

Backnanger Silvesterlauf

Wieder einmal mächtig was los war beim mittlerweile 28. Backnanger Silvesterlauf. Die Sonne lachte vom blauen Himmel herab und die Temperaturen erreichten fünf Grad, es herrschten beste Bedingungen.
Egal ob Bambinis, Kinder und Jugendliche oder Erwachsene: Sie gaben in den verschiedenen Rennen ihr Bestes.
Der Höhepunkt war der Start des Hauptlaufs über 10km um 15:00 Uhr: Vier Runden à 2,5 KM durch die kurvenreiche Innenstadt und der steile, etwa 300 Meter lange Anstieg auf der gesamten Marktstraße verlangten den Läufern alles ab.
Am Streckenrand standen wieder tausende Zuschauer und feuerten ihre Verwandten und Bekannten an. Unter den ca. 700 Läufern gaben die beiden Ingos nochmals am Ende des Jahres alles und wurden mit guten Platzierungen belohnt:

Ingo Wienbrack sen. 2. Podest Platz in der AK M65  in 50:34 min  ges. Pl. 358

Ingo Wienbrack jun. 35. Platz in der AK M45 in 46:03 min  ges. Pl. 203

Silvesterlauf in Mergelstetten - ein gelungener Jahresabschluss

Die Tradition der Silvesterläufe in der Region fortsetzend, organisierte der SV Mergelstetten einen schönen Jahresabschluss. Abwechslungsreiche und leicht profilierte 5,4km und 10km-Strecken wurden den Läuferinnen und Läufern angeboten, welche noch zum Jahresabschluss ein familiäres Event im Kreise der Läufergemeinde genießen wollten. Die Veranstaltung zeichnete sich durch eine gute Organisation und einem angenehmen Umfeld aus.

Auch durch eine gezielte Werbung im Vorfeld („einziger Silvesterlauf im Umkreis von 40km“), gelang es dem Veranstalter 327 (!) Teilnehmer für den Start zu gewinnen. 217 gingen über die 10km an den Start und 110 nahmen die kürzere 5,4km-Strecke in Angriff. Obwohl auch sehr gute Zeiten erzielt wurden, stand für eine Vielzahl der Teilnehmer ein netter Lauf zum Jahresabschluss und nicht die Leistung im Vordergrund.

 

Mit bei der Premiere in Mergelstetten dabei waren auch 14 Teilnehmer des TV Steinheim. Die Altersspanne reichte von der Klasse U14 bis in die Region vom M65 hinein. Weiterhin konnten in unterschiedlichen Altersklassen jeweils ein erster, zweiter und dritter Platz mit nach Hause genommen werden. Für den dritten Rang in der AK U14 sorgte Bastian Belau über die 5,4km. Ebenfalls auf dieser Stecke kam Karin Bock (W40) auf einen 2. Platz. Seine Altersklasse zu gewinnen, war Werner Gessler vorbehalten, welcher in sehr guten 41:33min die AK M50 gewann. Die Leistungen im Einzelnen:

10km      
Werner Gessler   1. Platz M50 Gesamt   16. Rang 41:33min
Peter Unzeitig 10. Platz M45 Gesamt   21. Rang 42:01min
Frank Mozina 18. Platz M45 Gesamt   56. Rang 46:13min
Ralf Geringer   9. pLatz M40 Gesamt   62. Rang 46:46min
Martin Bock   8. Platz M50 Gesamt   83. Rang 49:09min
Gernold Bock 15. Platz M40 Gesamt   92. Rang 50:09min
Ernesto Viceconte 30. Platz M45 Gesamt   99. Rang 50:27min
Andreas Belau 44. Platz M45 Gesamt 146. Rang 57:25min
Walter Birk 45. Platz M45 Gesamt 154. Rang 58:18min
Anita Trittler   9. Platz W45 Gesamt   37. Rang (W) 58:19min
5,4km      
Bastian Belau   3. Platz U14 Gesamt   27. Rang 26:53min
Karin Bock   2. Platz W40 Gesamt   21. Rang (W) 32:14min
Karin Geringer   4. Platz W40 Gesamt   24. Rang (W) 32:23min
Jürgen Olschewski   4. Rang M65 Gesamt   58. Rang 37:13min
       

Veranstalter, Strecke, Organisation und Umfeld führen bestimmt dazu, dass die Premiere in einem Jahr eine erfolgsversprechende Nachfolge erfahren wird.

 

35. Istanbul Marathon

Der Istanbul-Marathon auch Interkontinental  Eurasia Marathon genannt, ist der älteste und teilnehmerstärkste Marathon in der Türkei mit 20.000 Läufern und 120.000 fun walkern. Zum Programm gehören auch ein 15-km Kurs, der auf den ersten zwei Dritteln mit der Marathonstrecke identisch ist. Ein 10-und 8km-Lauf und ein Fun Run von 8 km runden das Ereignis ab.

 

alt

(Die "Reisetruppe" beim Topkapi Palast)

Es ist der einzige Marathonlauf der Welt, der zwei Kontinente „miteinander verbindet“ und sich als ein schwerer profilierter Kurs entpuppte, aber eine einzigartige Erfahrung darstellt. 300 Meter vor dem faszinierenden Bauwerk der Bosporus-Brücke starteten die Marathon-und die 15-km-Läufer um 9:00 Uhr im Stadtteil  Üsküdar nebeneinander, aber auf getrennten Fahrbahnen.

Highlight des Istanbul- Marathon ist, über die 1.560m lange faszinierende 8-spurige Bosporus-Hängebrücke in 60m Höhe über dem Wasser „vom Winde verweht“ von Asien nach Europa einzulaufen. Nach einer kurzen Schleife zurück ans Ufer des Bosporus, vorbei am Besiktas Istanbul Fußballstadion und dem mächtigen Dolmabahce Palast geht es in den Stadtteil Galata.

Über die gleichnamige Klappbrücke führte die Strecke in den alten Teil von Istanbul.
Es folgte darauf eine Wendepunktstrecke dem westlichen Ufer am Goldenen Horn entlang. Auf dem Rückweg wurde die bezaubernde Altstadt, die sich wie ein Freilichtmuseum präsentiert, durchquert. Danach führt e die Strecke durch das alte Viadukt in Richtung Atatürk Flughafen aus der Stadt hinaus. Mit Gegenwind auf dem Rückweg,  10km an der Küste des Marmarameeres und der alten Stadtmauer entlang, kamen  wir am Fischmarkt vorbei und liefen dann durch eine Parkanlage in Richtung Hagia Sofia und Blaue Moschee den letzten steilen Anstieg hoch,  wo sich auf dem Hippodrom das Ziel befand. Hier wurden die Finisher von Ihren Partnern mit frenetischem Beifall und Küsschen empfangen.

alt

(Die "Läufertruppe" vor dem Marathon-Logo)

Bei den Frauen und Männern dominierten auf den Siegerplätzen wiederum die kenianischen Sportler aber auch unsere „Steinheimer“ Teilnehmer erzielten gute Leistungen wie folgt:

15Km Kurs (5.000 Teilnehmer)

Petra Gessler  1:25:50   Ges. Pl. Frauen 263.

Marathon (2.800 Teilnehmer)

Werner Gessler 3:26:20Std. AK M50 Platz   21 Gesamt    281
Ingo Wienbrack jun. 3:32:22Std. AK M45 Platz   60 Gesamt    361
Frank Mozina 3:41:39Std. AK M45 Platz   90 Gesamt    535
Martin Bock 4:04:47Std. AK M50 Platz 155 Gesamt 1.086
Klaus Lehleiter 4:19:41Std. AK M50 Platz 198 Gesamt 1.365

Am Ende des imposanten Laufes dürfen sich jetzt offiziell alle Teilnehmer „Interkontinentalläufer“ nennen.

33. Nikolauslauf in Schnaitheim

Traditionell rief die TSG Schnaitheim zum Nikolauslauf auf dem Moldenberg. Schneeflocken und eine winterliche Strecke tauchten die Laufveranstaltung in ein vorweihnachtliches Flair. Der Nikolaus, warmer Tee und eine Glühwein- und Würstchenbude taten dann ihr Übriges, um die Teilnehmer mit einer der Jahreszeit entsprechenden Stimmung einzufangen.

So nahmen auch rund 100 Schüler (ca. 1.500m), 31 Teilnehmer auf der Kurzstrecke (2.560m) und 217 Läuferinnen und Läufer auf der 10km-Strecke die winterliche Herausforderung gerne an.

Das Vergnügen im Vordergrund und die winterliche Landschaft genießend, schickte der Veranstalter am Samstagnachmittag die Teilnehmer bei leichtem Schneefall auf die jeweiligen Strecken.

Bei den Schülern startete Bastian Belau vom TV Steinheim in der Klasse M13 und belegte in 7:14min den 4. Platz.

alt

Im Hauptlauf kam der TV Steinheim wieder in den Genuss des Vesperkorbes der Rathausmetzgerei Wittlinger, welcher für die teilnehmerstärkste Gastmannschaft (neben dem Gastgeber selbst) ausgelost wird. Mit stolzen 17 Läufern startete der Lauftreff des TV und stellte damit das größte Läuferkontingent neben der gastgebenden TSG Schnaitheim. Den Lauf durch den Winterwald konnten genießen:

Peter Unzeitig

Gesamt  21.

AK M45   8. Rang 40:32min
Werner Gessler Gesamt  22. AK M50   4. Rang 40:36min
Frank Mozina Gesamt  64. AK M45 24. Rang 45:27min
Ralf Geringer Gesamt  69. AK M40   9. Rang 45:58min
Martin Bock Gesamt  89. AK M50 12. Rang 47:14min
Ernesto Viceconte Gesamt 101. AK M45 32. Rang 48:00min
Tanja Gruber Gesamt 114. AK W40   6. Rang 49:04min
Gernold Bock Gesamt 122. AK M40 15. Rang 49:50min
Ingo Wienbrack sen. Gesamt 135. AK M65   3. Rang 51:01min
Christine Wittlinger Gesamt 136. AK W45   3. Rang 51:08min
Andrea Mozina Gesamt 167. AK W45   5. Rang 53:39min
Petra Gessler Gesamt 168. AK W45   6. Rang 54:09min
Andreas Belau Gesamt 185. AK M40 20. Rang 56:41min
Jennifer Unzeitig Gesamt 194. AK WJA   6. Rang 57:59min
Dennis Aldzic Gesamt 195. AK M30   9. Rang 58:00min
Karin Geringer Gesamt 206. AK W40 10. Rang 62:18min
Kerin Bock Gesamt 207. AK W40 11. Rang 62:19min

 

30. Jubiläumslauf im Aalener Rohrwang

Zu den Traditionsveranstaltungen auf der Ostalb gehört auch der Aalener Rohrwanglauf des MTV Aalen. In der Regel ein Wochenende nach dem Steinheimer Geologenlauf, treffen sich dort die Lauffreunde zu einem attraktiven Herbstlauf.

Neben der Rohrwangmeile, welche den Schülern vorbehalten ist, bieten die Veranstalter eine 5,2km-Runde und eine 9,7km-Schleife an.  Die welligen Strecken haben es von den Höhenmetern her durchaus in sich. So kommen auf der kleinen Runde 74 Höhenmeter und auf der 9,7km-Schleife 160 Höhenmeter zusammen. An der Verteilung der Zeiten ist spürbar, dass sich die Hobbyläufer langsam aus den Volksläufen in die vorgezogene Winterpause verabschieden. Dennoch konnte der Veranstalter auf beiden Strecken stolze 208 Läuferinnen und Läufer begeistern. Unter ihnen auch zwei des TV Steinheim. In seiner Altersklasse (M65) lief Ingo Wienbrack sen. zum Sieg, welcher die 5,2km in 26:19min absolvierte und den nächstplatzierten über eine Minute hinter sich lies. Auf den dritten Platz ihrer Altersklasse W40 kam Tanja Gruber, in exakt 49:00min auf der 9,7km-Runde.



replica uhren breitling replica uhren replica uhren
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok