/* */ Aktuell

Aktuell

Aktuelle Berichte aus dem Bereich Lauftreff

30 Jahre Leichtathletik im TV Steinheim

Am 13. April 1984 nahmen drei Leichtathleten mit Gründergeist die Wiederaufnahme der Leichtathletikabteilung des TV Steinheim in Angriff. Der Ausbau der Trainingsflächen sowie die Belebung des Sports waren deren Antrieb. Jürgen Olschewski, Rainer Mack und Walter Kraft hießen die drei, welche die Initiative ergriffen. Mit dem Laufsport als Basis, gewannen sie in den folgenden Jahren viele Begeisterte mit hinzu und es entstand eine bis heute gut positionierte Leichtathletik im TV Steinheim, in welcher Jung und Alt zu einer stabilen Einheit wuchsen.

Beim Festakt anlässlich des 30-jährigen Jubiläums am 13.04.2014 verdeutlichten die vielen Anwesenden das Bestehen und Funktionieren der Abteilung.

Im Mittelpunkt stand zu Recht Jürgen Olschewski, der die Geschicke der Abteilung vom ersten Tag an begleitete, bis er den Vorstandsstab im vergangenen Jahr an Martin Bock übergab. Gemeinsam führten sie die Veranstaltung im Manfred-Bezler-Saal und präsentierten eine Zeitreise durch die vergangenen 30 Jahre. Sie nahmen die Wegbegleiter der Leichtathletik, die offiziellen Organträger des Hauptvereins und viele aktive Abteilungsmitglieder auf eine sehr unterhaltsame Reise mit durch die Geschehnisse der letzten 30 Jahre.

Höhepunkte dieser mit einer interessanten Bildershow unterlegten Reise waren die vielen Veranstaltungen in Frankreich, die Läufe nach Colombelles, der Gegenbesuch der bis heute treu gebliebenen Freunde, die Gründung des Gelogenlaufs und viele, viele andere Ereignisse. Vor allem den jüngeren Teilnehmern verdeutlichte diese Präsentation, in welchem Maße der Gründergeist von damals bis heute nachwirkt und welches Engagement für den Erhalt der Einheit bis heute notwendig war und ist.

Während den letzten 30 Jahren entwickelten sind etliche flankierende Leistungen um den traditionellen als Individualist ausgeübten Laufsport herum. Es entstand ein Lauftreff, welcher bis heute gut besucht wird, eine Walking- und Nordic-Walking-Gruppe, die das ganze Jahr über aktiv ist und in neuer Zeit zeigte eine Hobbytriathlongruppe ihre Begeisterung am Sport und auch Zehnkampf war ein Thema. Das Sportabzeichen mit seinem speziell ausgebildeten Prüferteam begleitet die Abteilung seit nunmehr über 20 Jahren.

Unter der Leitung qualifizierter und motivierter Trainer und Übungsleiter entwickelte sich eine stabile Jugendarbeit und zeigt sich in wachsenden Mitgliederzahlen.

Abgerundet wird das Angebot der Abteilung durch einen Laufeinsteigerkurs. Dieser bietet allen Interessierten die Möglichkeit, in den Laufsport einzusteigen, wieder einzusteigen und in der Gruppe ein jeweils passendes Wohlfühltempo zu laufen.

Zudem bildet das Engagement der Abteilung und des Vereins durch die Integration der Schüler- und Jugendleitathletik in die LG Staufen eine solide Basis für die Weiterentwicklung von jungen Talenten und leistungsorientierten Sportlern. Gemeinsam mit Athleten benachbarter Vereine gehen sie im Team oder als Einzelstarter auf regionale und überregionale Wettkämpfe und kommen in den Genuss einer breit gefächerten Anzahl an Trainern und mehreren Trainingsstätten. Ein Höhepunkt im Training der Schüler- und Jugendleichtathletik ist sicherlich die Unterstützung durch Lutz Dombrowski, einem Olympiasieger, welcher mit Wissen und Erfahrung die jungen Sportler begeistern kann.

Während des Festakts kam es zu vielen Gesprächen, etliche Erinnerungen wurden ins Leben gerufen und die Gründung sowie die 30 vergangenen Jahren flogen im Zeitraffer vorbei. Für alle als  Erinnerung, präsentierte die Abteilung ein Fotobuch, welches als Erinnerung für die damaligen Aktiven und Ansporn für die heutigen Wegbegleiter eine tolle Überraschung war.

Die offiziellen Vertreter des Hauptvereins,  Bernd Ortlieb als Vorsitzender und Rainer Mack als Ehrenmitglied, lobten den Gründergeist und das Führen der Abteilung ebenso wie Günter Mayer, Vorstand der LG Staufen, welcher die Leichtathletik als grundlegende Sportart überhaupt und den TV als wichtige Säule innerhalb der LG Staufen definierte.

Zum Abschluss des offiziellen Teils übergab Bernd Ortlieb als Vorstand des Hauptvereins noch ein Präsent an die Abteilung, welches in die Jugendarbeit und deren Ausrüstung fließen wird.

Der Abend zog sich dann noch einige Zeit hin, Erinnerungen und Zukünftiges wurden ausgetauscht, im Fotobuch geschmökert, viel geredet und gelacht. In allem Stand aber, wie schon zu Beginn des Artikels, Jürgen Olschewski verdientermaßen im Mittelpunkt, ohne diesen und seine Mitstreiter dieser 30-jährige Rückblick nicht möglich gewesen

Knapp 400 Läuferinnen und Läufer trotzen dem schlechten Wetter beim Geologenlauf

Die 23. Auflage des Steinheimer Geologenlaufes nutzten 267 Läufer, 79 Schüler und 38 Walker zu einem Lauf um oder im Steinheimer Kraterbecken. Trotz des regnerischen Wetters und einer teilweise tiefen und schweren Strecke hatten sämtliche Teilnehmer ihren Spaß an der Veranstaltung. Nach einer warmen Dusche bieten die Wentalhalle und ein fleißiges Bewirtungsteam ein angenehmes Umfeld nach einem solchen Lauf.

Aus der Schülermannschaft des TV Steinheim/LG Staufen trugen sich Daniel Bayer (M08), Selina Gunzenhauser (W09), Philip Kelterer (M11) und Vanessa Geringer (W15) als Sieger in die Ergebnislisten ihrer jeweiligen Alterklassen ein. Beim Hauptlauf gewann Jennifer Unzeitig die Altersklasse wJA in 52:47min.

Als Walker gingen Irmgard und Bernhard Mahlau auf die 7km Strecke und waren damit Teil eines 38 Personen starken Teilnehmerfeldes.


Wegen der Vielzahl an notwendigen Helfern reduzierte sich das Läuferfeld des TV Steinheim bei 10km Hauptlauf auf sechs Starter. Mit dabei waren:

Marcel Bock
mJA  3. Platz
  29. Gesamt
41:06min
Ulrich Maier
M50  8. Platz
  50. Gesamt
43:32min
Markus Dögelt

M30  7. Platz

126. Gesamt
49:24min
Ingo Wienbrack sen.
M65  4. Platz
130. Gesamt
49:43min
Gerd Duda
M65 11.Platz
265. Gesamt
72:30min
 

Für alle Teilnehmer war trotz des teilweise regnerischen Wetters die 23. Auflage des Geologenlaufes wieder ein gelungenes Ereignis. Unterstützt durch die Sponsoren (www.geologenlauf.de) und die Vielzahl an Helfer konnte die Veranstaltung trotz eines hohen organisatorischen Aufwandes erfolgreich durchgeführt werden und etablierte sich wieder nachhaltig als zweitgrößte Laufveranstaltung des Landkreises.



Ein Trio aus Steinheim beim Einstein-Marathon

Entgegen dem allgemeinen Trend kann die Veranstaltung rund um den Einstein-Marathon in Ulm stetig an Teilnehmern hinzugewinnen. Bei traumhaftem Laufwetter gingen mehrere Tausend Läufer am 16.09. an der Donauhalle an den Start.  Walking, Gesundheitslauf, 10km, Halbmarathon, Marathon und Handbike boten die Veranstalter an.

Unter den 3.383 Teilnehmern allein beim Halbmarathon fanden sich auch drei Läufer des TV Steinheim wider. Eingerahmt von den beiden Routiniers Ingo Wienbrack sen. und Ingo Wienbrack sen. lief Markus Dögelt seiner Halbmarathonpremiere entgegen und trug sich damit in die Ergebnisliste ein. Zu dritt kamen Sie auf nachfolgende Resultate:


Ingo Wienbrack jun.
Platz   79/AK M45
   483 Rang Gesamt
1:35:40 Std.
Ingo Wienbrack sen.
Platz   10/AK M65
1.787 Rang Gesamt
1:51:11 Std.
Markus Dögelt
Platz 235/AK M30
1.801 Rang Gesamt
1:51:20 Std.


Zu Gast im Ostalbkreis

Der 29. Rohrwanglauf, ausgerichtet von der LSG Aalen, war durch regnerisches Wetter geprägt. Starker Regen vor dem Start verwandelte dann auch die wellige Strecke in eine echte Herausforderung. Trotz der widrigen Bedingungen schlugen sich zwei Steinheimer sehr beachtlich und brachten gute Zeiten mit nach Hause.

Als Sieger über die 5,7km-Distanz in der Altersklasse M65 und als 21. im Gesamtklassement, zeigte Ingo Wienbrack sen. nach einer Zeit von 26:05min auch manch Jüngerem die Fersen. Ebenfalls aufs Treppchen schaffte es Tanja Gruber über die 9,7km. Bei 133 Startern belegte sie in der Alterklasse W40 den 3. Rang und Platz 75 in der Gesamtwertung.

Women´s Run 2012 in München  - und wir waren dabei

Ein Erlebnis der besondern Art ist der Women´s Run. Seit Jahren gastiert die Veranstaltung mehrmals pro Jahr in verschiedenen Metropolen (von Hamburg bis Wien) und sorgt unter allen Teilnehmern einfach nur für tolle Stimmung. In München waren in diesem Jahr auch erstmals 14 Mädels um eine Gruppe des Lauftreffs vom TV Steinheim mit dabei.

Die gemeinsame Zugfahrt von Heidenheim nach München leitete ein gelungenes Wochenende ein. Zur Einstimmung ging es in München am Abend in ein trendiges italienisches Restaurant. Bei anderen Laufveranstaltungen steht am Vorabend der Gang zur 5 EUR-Pasta-Party an☺.

Eine Läufermesse der besonderen Art empfing das Damenteam dann am darauf folgenden Wettkampftag. Zuerst war Bummeln und Shopping im Women´s Village angesagt. Hier konnte man sich man unter anderem durch eine Fußmassage auf den Lauf einstimmen oder sich in der Beauty-Lounge eine Frisur im Wiesn-Look verpassen lassen. Nach einem stimmungsvollen Warm-up stand dann gegen Abend der Wettkampf auf dem Programm. Walking- oder Laufstrecken von je 5km oder 8km standen für die rund 4.000 in rosa gekleideten Teilnehmerinnen zur Wahl. Ganz unter dem Motto „LAUFWUNDER“ konnte man allerlei Nützliches und Schickes in die nach dem Lauf ausgehändigten rosa „Finisher-Bags“ füllen.


Nach dem Wettkampf folgte dann das verdiente Finisher-Abendessen. In einem urbayerischen Lokal gab es in geselliger Runde allerlei Deftiges und Flüssiges für die ausgezehrten Damen. Schnell waren die Leiden des Wettkampfes gelindert und als Abschluss gab es noch einen leckeren Rotwein auf dem Hotelzimmer.


Am Sonntag wurde das Steinheimer Team von warmen Sonnenstrahlen geweckt und so ging es nach einem reichhaltigen Frühstück hinaus, um die Sehenswürdigkeiten von München zu würdigen. Teils auf Stadtrundfahrt, teils durch die Münchner Parks gingen die einzelnen Touren. Den Abschluss bildete eine deftige Mahlzeit in einem Biergarten beim Chinesischen Turm im Englischen Garten. Mit dem Zug wieder zurück in Heidenheim, erwarteten einige der „besseren Hälften“ die Damen mit einem Sektempfang und sorgten für einen gelungenen Abschluss eines mehr als gelungenen Wochenendes.

Obwohl es natürlich eine Laufveranstaltung war, stand das gemeinsame Erlebnis absolut im Vordergrund. 14 Mädels, von Freitag bis Sonntag zusammen, garantierten gute Laune und viel Spaß. Wenn sich beim Start des Laufs 4.000 rosa Shirts in Bewegung setzen, ist Gänsehauterinnerung und Wiederholungsbedarf im nächsten Jahr garantiert.

replica uhren breitling replica uhren replica uhren
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok