/* */ Lauftreff

Lauftreff

Der 22. Süßener Stadtlauf wurde von vielen Teilnehmern, Zuschauern und sommerlich warmen Temperaturen umrahmt. So waren die Läuferinnen und Läufer dankbar, auf dem 5x zu durchlaufenen 2km-Rundkurs eine regelmäßige Dusche von freiwilligen Helfern und Unterstützern des Stadtlaufs zu erhalten. 253 Teilnehmer (160 Männer, 93 Frauen) schickte der Starter am späten Samstagnachmittag auch die Strecke. Es waren nicht ganz die Durchschnittszahlen der vergangenen Jahre, doch für Teilnehmer, Zuschauer und Begleiter war der Lauf und das gleichzeitig stattfindende Stadtfest wie immer ein Höhepunkt des Läuferjahres.

Bei den sommerlichen Temperaturen ist ein am späten Nachmittag zu laufender schneller Rundkurs auf dem heißen Asphalt eine echte Herausforderung. Zu Recht feuerten die zahlreichen Zuschauer jeden einzelnen Teilnehmer an, der nach 5-mailigem umrunden der Altstadt erschöpft und ausgepumt, aber auch stolz das Ziel durchlief.

Sabine Drössler erreichte dabei in ihrer Altersklasse mit dem 3. Rang sogar einen Platz auf dem „Stockerl“. Ganz vorn mit dabei war Tim Drössler in der Klasse Schüler U12/M08 auf der 1,73km langen Schülerstrecke.

Schüler      
Tim Drössler   1. Platz AK U12/M08     6:41min
       
Hauptlauf      
Sabine Drössler   3. Platz AK W45 Gesamt Rang 12 (w) 47:29min
Ralf Geringer 14. Platz AK M45 Gesamt Rang 64  48:06min
Vanessa Geringer   9. Platz AK W20 Gesamt Rang 22 (w) 51:30min
Winfried Nachtigal 13. Platz AK M50 Gesamt Rang 109 54:29min
Walter Birk  14. Platz AK M50 Gesamt Rang 110 54:40min

Bei der 22. Auflage des beliebten und landschaftlich wunderschönen Eselsburger Tallaufs starteten am Sonntag insgesamt 803 Teilnehmer über fünf verschiedene Läufe: 215 Starter über 5,1 km, 388 Starter über 10 km, 146 Halbmarathoni und jeweils 27 Nordic Walker über 5,1 km und 10 km. Alle Teilnehmer starteten gleichzeitig um 9 Uhr, was bei dem inzwischen großen Andrang das einzige Manko an dieser ansonsten sehr gut vom Herbrechtinger Lauftreff organisierten Veranstaltung war. Die abwechslungsreiche und schnelle Strecke mit insgesamt 55 Höhenmetern durch das Naturschutzgebiet entlang der Brenz ist gesäumt von den charakteristischen Kalksteinformationen, am bekanntesten davon die Steinernen Jungfrauen, schattigen Waldstücken, blühenden Wiesen, Feldern und Talauen mit kleinen Teichen. Bei strahlend blauem Himmel und einem angenehm kühlen Lüftchen gingen auch 14 Läuferinnen und Läufer vom TV Steinheim bei idealem Laufwetter mit ca. 16 Grad an den Start über alle drei Laufdistanzen.

Für die 5,1 km-Distanz entschieden sich Tim und Sabine Drössler sowie Sarah und Karin Geringer. Alle vier schafften es auf das Treppchen. Tim Drössler als jüngster Steinheimer (Jahrgang 2008) siegte in seiner Altersklasse U12. Seine Mutter tat es ihm gleich und holte in der AK W45 Rang 1. Sarah und Karin Geringer belegten in ihren Altersklassen (weibliche Jugend U 20 und AK W45) jeweils den zweiten Platz.

Die Hauptdistanz über 10 km nahmen neun TVler in Angriff und liefen alle in einer sehr guten Zeit von unter einer Stunde. Auch hier konnten zwei Läufer das Treppchen erklimmen: Ingo Wienbrack Senior (AK M70) und Werner Gessler (AK M55) belegten in ihrer Altersklasse jeweils den zweiten Platz.

Den Halbmarathon mit 21,1 km lief Winfried Nachtigal in einer tollen Zeit von 1:54:39 Std. und blieb damit unter der magischen Grenze von zwei Stunden.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

5,1 km:      
Tim Drössler    1. Platz AK mK U12  Gesamtplatz 11 20:44 min.
Sabine Drössler    1. Platz AK W45 Gesamtplatz 24 22:29 min.
Sarah Geringer    2. Platz AK wJ U20 Gesamtplatz 69 26:44 min.
Karin Geringer    2. Platz AK W45 Gesamtplatz 126 31:07 min.
       
10 km:      
Werner Gessler    2. Platz AK M55 Gesamtplatz 41 43:57 min.
Danjela Folberth   4. Platz AK W45 Gesamtplatz 85 47:42 min.
Ralf Geringer  15. Platz AK M45 Gesamtplatz 127 50:11 min
Vanessa Geringer    5. Platz Frauen Gesamtplatz 128 50:11 min.
Petra Gessler    7. Platz AK W50 Gesamtplatz 181 53:09 min.
Ingo Wienbrack Sen.   2. Platz AK M70 Gesamtplatz 224 55:55 min.
Sophie Klink  10. Platz AK W50 Gesamtplatz 239 56:38 min.
Walter Birk 35. Platz AK M50 Gesamtplatz 259 57:52 min.
Alexander Fischer  28. Platz AK M45 Gesamtplatz 260 57:52 min.
       
21,1 km:       
Winfried Nachtigal 20. Platz AK M50 Gesamtplatz 79 1:54:30 Std. 

 

Wer im Juni zum Laufen nach Essingen geht, hat inzwischen zum 7. Mal die Gelegenheit, an schönen Landschaftsläufen teilzunehmen. Mit dem Vitus König Drei-Berge-Lauf warten die Veranstalter mit einem exzellenten Panoramalandschaftslauf über rund 23 km und 500 Höhenmetern auf, der über den Volkmarsberg und anschließend hinauf zum schönen „Aalbäumle“ führt. Aber auch der Sparkassen Albuchlauf "Light" über 10,5 km hoch auf den Theußenberg mit 150 Höhenmetern hat es in sich. Von Light, ist dabei auch nicht viel zu spüren. Im Gegensatz zu den Vorjahren meinte es das Wetter mit den Läufern besser. Angenehme Lauftemperaturen bei trockener Witterung garantierten guten Laufbedingungen. So gingen auch wieder viele Läufer auf die Strecke, auch getrieben von der Lauf geht´s-Bewegung, die in Aalen diesjährig rund 400 Teilnehmer umfasst.

Auf der 10,5km-Distanz waren in Summe 509 Läufer mit dabei, und zum Aalbäumle die 23 km hinauf bewältigten 93 Läuferinnen und Läufer. Ergänzt wurde das Feld mit 152 Teilnehmern auf der neuen 6km-Schleife sowie sechs Walkern. Vorwiegend den Schülern vorbehalten war der 2,2km-Schönbrunnenlauf, mit weiteren 143 Startern.  

Das Trio vom TV Steinheim ging geschlossen auf die 10,5km-Strecke und reihte sich bei insgesamt 502 Läufern im vorderen Feld ein.

Sabine Drössler  49:11min   2. Platz AK W45   46. Rang gesamt 
Tanja Gruber 54:06min   5. Platz AK W45 104. Rang gesamt
Winfried Nachtigal 54:06min 11. Platz AK M50 105. Rang gesamt

Im Rahmen des alljährlichen Muffigelfestes trägt die Leichtathletikabteilung des TSV Hüttlingen den Muffigellauf aus. Inzwischen zum 15. Mal, konnte der Veranstalter unterschiedliche Teilnehmergruppen aus der Region dafür gewinnen. Wie schon in den vergangenen Jahren, zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite. Um der Veranstaltung den Charakter eines echten Familienfestes zu geben, bietet der TSV Hüttlingen für die Schüler und Jugendlichen einige Strecken an. Distanzen über 780m, 1.500m und 3.900m bilden den Auftakt, bevor der Hauptlauf über 7.800m startet. Die Läufe finden in der Ortsmitte statt und eignen sich für ambitionierte Läufer ebenso, wie für Hobbyläufer. So waren auch etlichen Teilnehmer der Aalener Lauf geht´s-Gruppe mit am Start.

Mit 66 Läuferinnen und Läufern beim Hauptlauf wurden die 54 Teilnehmer aus dem Vorjahr getoppt. Aber auch die Kinder-, Schüler- und Jugendläufe waren gut besetzt, so dass die Summe aller Teilnehmer die Rekordzahl von rund 250 Läuferinnen und Läufern erreichte. Aus Steinheim starteten Sabine und Tim Drössler und brachten jeweils Altersklassensiege mit an den Albuch zurück.

Schülerlauf 780m      
Tim Drössler 2:49min 1. Platz AK M10 Gesamt 4. Rang
       
Hauptlauf 7.800m      
Sabine Drössler 35:10min 1. Platz AK W40 Gesamt (F) 2. Platz

Eine Rekordteilnehmerzahl, hohe Temperaturen, lange Laufpassagen in der Sonne und ein Gewitterguss beim letzten Schülerlauf gegen 12:30 Uhr - die 16. Auflage des Heidenheimer Stadtlaufes hatte einiges zu bieten. Knapp 3.500 Teilnehmer gingen in diesem Jahr beim Stadtlauf an den Start. 1.132 Schüler, 502 auf der 5km-Strecke, 1.265 beim 10km-Hauptlauf, 276 Halbmarathonläufer und 300 angemeldete Bambinis waren mit Ende des letzten Laufs die stolzen Teilnehmerzahlen.

Es war vor allem die neu ins Programm mit aufgenommene 5km-Strecke, die die Teilnehmeranzahl in die Höhe schnellen lies. Firmen, Schulen, Vereine, Hobbygruppen, Laufbegeisterte und ambitionierte Läufer, für alle am Laufen Interessierte bietet der Heidenheimer Stadtlauf inzwischen ein passendes Angebot und verzeichnet damit ein stetig wachsendes Teilnehmerfeld. Für einen reibungslosen Ablauf sorgten in Summe auch die rund 200 freiwilligen Helfer, ohne die eine solche Veranstaltung nicht durchführbar wäre.

Aber nicht nur auf der Strecke „ging es ab“. Auf nahezu jedem Meter der Laufstrecke waren begeisterte Zuschauer mit dabei, die ihre eigenen Läufer ebenso anfeuerten,  wie die Vielzahl an teilnehmenden Hobbyläufern. Keiner kam „alleine“ im Ziel an. Es gibt nicht viele Veranstaltungen in der Region, die Tausende von Hobbysportlern und Zuschauer zu einem vergleichbaren Event zusammenführen können.

Ein weiterer Baustein des Erfolgs ist die bereits im 3. Jahr in Heidenheim angebotene Gruppe um „Lauf geht´s“. Umrahmt von einem attraktiven Programm, werden die Teilnehmer von Fachleuten, erfahrenen Sportlern und Hobbyläufern über mehrere Monate ins Laufen eingeführt. Der Heidenheimer Stadtlauf stellt dabei eine Etappe dar, die für eine Vielzahl der Teilnehmer mit dem Start bei einem Halbmarathon noch in diesem Jahr ihren Höhepunkt findet.

 

Foto: Die Lauf geht's Trainer vom TV Steinheim

Für die LA-Abteilung des TV Steinheim bedeutet der alljährliche Stadtlauf in zweierlei Hinsicht einen Meilenstein im Läuferjahr. Für viele ist die Teilnahme bei der größten regionalen Laufveranstaltung einfach ein „Muss“. Weiterhin organisiert die LA-Abteilung dort seit vielen Jahren die Schülerläufe. In diesem Jahr waren 1.132 Schüler in elf Einzelläufen organisatorisch auf die Strecke und ins Ziel zu bringen.

Die individuellen Ergebnisse stehen bei den Betreuern der Lauf geht´s- Gruppe nicht im Vordergrund. Hier galt es vorwiegend, die Teilnehmer bei dem Lauf über 5 oder 10km zu begleiten und auf dem Weg in Ziel zu unterstützen.

Trotz der hohen Temperaturen von knapp über 25 °C, erreichten etliche Schüler und erwachsene Läufer tolle Zeiten und Platzierungen. So kamen etliche Altersklassensiege und Podestplätze für den TV Steinheim heraus.

Ergänzend zu den Zeitläufen, gibt Heidenheimer Stadtlauf e.V. als Veranstalter auch den Bambinis eine Plattform. Vom TV Steinheim nahmen teil:

  • Max Vogel
  • Felix Huber
  • Luisa-Marie Fetzer
  • Leni Fetzer

Foto: Die TV Bambinis mit Trainerin Petra Frank

Zwar ohne Zeitmessung, aber belohnt durch T-Shirt, Teilnahmeurkunde und Medaille, war es auch für die Jüngsten ein beeindruckendes Erlebnis. Nach dem Lauf erhielten alle noch eine Verpflegungstasche mit Brezel, Banane und Apfelschorle empfangen.

Foto: Unsere erfolgreichen Schüler mit Trainierin Petra Frank

Die einzelnen Ergebnisse der LA-Läufer:

Schülerläufe (1000m)

Schülerinnen U8 (2011)    
Cecilia Bosch 15. Platz 4:54min
     
Schüler U8(2011)    
Timm Huber 78. Platz 6:46min
     
Schülerinnen U10 (2010)    
Laura Huber   4. Platz 4:19min
Luise Buck   6. Platz 4:24min
Dusica Janjatovic 27. Platz 4:47min
Johanna Wagner 106. Platz 5:52min
     
Schülerinnen U10 (2009)    
Rebekka Walter 27. Platz 4:37min
Anna Häberle 36. Platz 4:44min
Pia Niederberger 38. Platz 4:48min
     
Schüler U10 (2010)    
Jannis Plewinski 17. Platz 4:20min
Dusan Janjatovic 57. Platz 5:01min
     
Schülerinnen U12 (2008)    
Nina Reeh   9. Platz 4:11min
Ellen Schubert 44. Platz 4:55min
Charlotte Grünwald 64. Platz 5:10min
     
Schülerinnen U12 (2007)    
Mareike Gnaier 69. Platz 5:44min
     
Schüler U12 (2008)    
Tim Drössler   1. Platz 3:32min
Elias Bosch 24. Platz 4:06min
Rade Janjatovic 82. Platz 5:26min
     
Schülerinnen U14 (2006)    
Tina Riedling   4. Platz 3:44min
Dinah Ploch 22. Platz 4:29min
Imke Schwarz 26. Platz 4:51min
     
Schülerinnen U16 (2003)    
Lea Frank   2. Platz 3:48min
     
Schüler U16 (2003)    
Timm Riedling   3. Platz 3:22min
     

 

5km AK-Platzierung Gesamt (m/w) Zeit
Sabine Drössler   1. Platz W45     4. Rang 22:26min
Karin Geringer   7. Platz W45   61. Rang 31:00min
Jennifer Unzeitig 54. Platz Frauen 222. Rang 38:46min
       
10km AK-Platzierung Gesamt (m/w) Zeit
Gernold Bock   13. Platz M45 121. Rang 46:49min
Marvin Frank     4. Platz mJ U18 122. Rang 47:12min
Frank Mozina   18. Platz M50 160. Rang 48:15min
Ingo Wienbrack jun.   22. Platz M50 192. Rang 49:18min
Ulrich Maier     3. Platz M55 201. Rang 49:35min
Peter Unzeitig    46. Platz M50 393. Rang 54:12min
Albrecht Thumm   57. Platz M50 468. Rang 56:28min
Franziska Weng   17. Platz W30 156. Rang 57:08min
Andreas Belau   63. Platz M50 533. Rang 57:26min
Ingo Wienbrack sen.     2. Platz M70 508. Rang 57:46min
Sophie Klink   19. Platz W50 262. Rang 61:45min
Katja Thumm   16. Platz W50 248. Rang 61:49min
Anita Trittler   22. Platz W50 279. Rang 62:28min
Annkatrin Reeh   11. Platz wJ U16 303. Rang 65:11min
Winfried Nachtigal   93. Platz M50 778. Rang 72:22min
Pia Bulling   50. Platz W40 419. Rang 73:01min
Alexander Fischer 105. Platz M45 783. Rang 74:22min
Eszter Schmidt-Hantos   52. Platz W40 428. Rang 75:27min
Denis Aldzic 103. Platz M35 796. Rang 76:11min
Marion Nuding   62. Platz W45 457. Rang 91:14min
       
21,1km (Halbmarathon) AK-Platzierung Gesamt (m/w) Zeit
Tanja Gruber 2. Platz W45   16. Rang 1:48:21Std.

Ein tolles Wetter umrahmte diese beeindruckende Laufveranstaltung. Trocken, blauer Himmel und Temperaturen von etwas über 20˚C begleiteten Läufer auf den unterschiedlichen Strecken. Die 21,4km-lange Strecke verläuft geht um Göppingen herum und den Hohenstaufen hinauf. In Summe galt es dabei ca. 500 Höhenmeter zu bewältigen. Diese Strecke konnte man als Einzelläufer, sowie in einer 2-er oder 4-er Staffel bewältigen. Bei 63 2-er Staffeln, 56 4-er Teams und 363 Einzelläufern, gingen beim Hauptlauf in Summe über 700 Laufbegeisterte an den Start. Umrahmt wurde dieser Lauf von 499 Fitnessläufern, die eine 5km-Strecke unter ihre Laufschuhe nahmen sowie von 96 Walkern auf ihrer 10km-Runde.

Anspruchsvoll war die Strecke, bei dem für die Zuschauer schönen Wetter allemal. Auf den fein geschotterten Wegen waren beim Hauptlauf etliche Steigerungen zu überwinden, aber nach jedem Anstieg gab es als kleine Entschädigung für die Mühen sowohl eine Verpflegungsstation, als auch schöne Ausblicke, hinab auf die attraktive Landschaft. Den Hohenstaufen geschafft nach Kilometer 15, ging es für die Läufer auf bergabgerichteten Wegen zurück zum Ziel nach Göppingen. Neben einem großen und begeisterungsfähigen Publikum entlang der Strecke, gefiel der Lauf durch eine gute Organisation und einer Vielzahl an Helfern. So genossen auch etliche Läufer die volksfestähnliche Stimmung nach der Laufveranstaltung an der Werfthalle.

In diesem Jahr ging aufgrund einer Vielzahl an parallel stattfindenden Veranstaltungen nur ein Duo vom TV Steinheim an den Start. Dabei gewann Tanja Gruber ihre Altersklasse.

Tanja Gruber   1. Platz AK W45 2:04:07 Std. Rang   12 (W) Gesamt
Gernold Bock 27. Platz AK M45 2:06:44 Std. Rang 143 (M) Gesamt

Halbzeit beim Ostalb-Laufcup. Die 10. Auflage des Ipf-Ries-Halbmarathons 2018 war auch zugleich die dritte Veranstaltung der aus sechs Läufen bestehenden Ostalb-Laufcup-Serie 2018.

Mit 603 Finishern und 28 3-er Staffeln, fanden wieder viele Teilnehmer den Weg zum Ipf.  In diesem Jahr ging es auf einer welligen Strecke wieder von Nördlingen zurück nach Bopfingen, nachdem der Veranstalter alljährlich die Richtung wechselt.

Unter den insgesamt knapp 700 Teilnehmern war auch ein Duo vom TV Steinheim mit am Start. Dabei erreichte Sabine Drössler einen Platz auf dem Podium.

Peter Unzeitig                   1:43:20Std.         12. Platz AK M50              125. Rang gesamt

Sabine Drössler                1:47:13Std.           2. Platz AK W45              168. Rang gesamt

Die nächste Etappe für den Ostalb Laufcup ist der Essinger Panoramalauf Ende Juni, bevor es im Herbst bei den Lauterner Landschaftsläufen und beim Albmarathon in Schwäbisch-Gmünd auf die Zielgerade geht.

Unterkategorien

Aktuelle Berichte aus dem Bereich Lauftreff

replica uhren breitling replica uhren replica uhren
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen