/* */ Veranstaltungsberichte

Veranstaltungsberichte

Frühsommerliche Temperaturen von rund 25°C und strahlender Sonnenschein machten dem 14. Frühlingslauf in Schnaitheim in diesem Jahr alle Ehre. Es kamen zwar nicht so viele Teilnehmer wie in den vergangenen Jahren hoch auf den Moldenberg, doch 106 Starter beim Hauptlauf über 10km und 55 Teilnehmer beim 5km-Fitnesslauf sorgten für ein ordentliches Starterfeld. Die 5km-Distanz erfreut sich dabei einer stabilen Attraktivität. So genießt eine Vielzahl an Hobbyläufer die Teilnahme an einer regionalen Laufveranstaltung. Aber auch die ambitionierten Läufer nutzen die kurze Distanz, um am Moldenberg ihre Schnelligkeit unter Beweis zu stellen.

Familiär geprägt, veranstaltet die TSG Schnaitheim alljährlich diesen Frühlingslauf, der mit einer Siegerehrung im Biergarten seinen gemütlichen Ausklang findet.

Neben den Teilnehmern am Haupt- und Fitnesslauf, kommen auch immer wieder viele Schüler nach Schnaitheim. Neben den sechs Erwachsenen bei den vorgenannten Läufen, gingen daher auch 15 Schüler vom TV Steinheim auf den für sie abgemessenen Schülerstrecken an den Start.

Bei den Erwachsenen gewann Sabine Drössler ihre Altersklasse auf der 5km-Distanz und bei den Schülern landeten Dusan JanjatovicTim Drössler, Laura Huber und Lea Frank in ihren jeweiligen Altersklassen ganz vorne.

Im Bambinilauf war als Jüngster der TV-Gruppe auch noch Max Buck -Jahrgang 2012- mit dabei.

Schülerlauf:      
M07      
Timm Huber   3. Platz    11:53min
       
M08      
Dusan Janjatovic   1. Platz     9:01min
Moritz Gnaier   4. Platz   10:45min
       
M10      
Tim Drössler   1. Platz     6:50min
Elias Bosch   6. Platz     8:09min
       
W07      
Cesilia Bosch   3. Platz      8:35min
       
W08      
Laura Huber   1. Platz     8:17min
Dusica Janjatovic   2. Platz     8:34min
Luise Buck   5. Platz     9:37min
       
W09      
Anna Häberle   6. Platz     9:39min
       
W12      
Tina Riedling   2. Platz     7:13min
Dinah Ploch   5. Platz     7:34min
Hannah Münz   6. Platz     8:03min
Imke Schwarz   8. Platz     9:15min
       
W15      
Lea Frank   1. Platz     7:23min
       
5km-Strecke      
Sabine Drössler   1. Platz AK W45   9. Rang gesamt 23:14min
Christine Wittlinger   4. Platz AK W50 35. Rang gesamt 30:14min
       
10km-Strecke      
Ralf Geringer   6. Platz AK M45 53. Rang gesamt 53:01min
Tanja Gruber   3. Platz AK W45 59. Rang gesamt 54:11min
Winfried Nachtigal 11. Platz AK M50 60. Rang gesamt 54:12min
Alexander Fischer 11. Platz AK M45 92. Rang gesamt 62:39min

Bei guten äußeren Bedingungen fanden am vergangenen Sonntag in Zang die Kreiswaldlaufmeisterschaften 2018 statt. Auf verschiedenen Strecken testeten Athleten unterschiedlichen Alters ihre Frühform testen. So bot der SV Zang eine Mittelstrecke für Senioren und Jugendliche über 2.400m an, eine verkürzte Runde für die Schüler über 1.000m und eine 1.200m-Runde, die je nach Altersklasse ein- oder zweimal durchlaufen wurde. Als Langstrecke gab es darüber hinaus eine 7.200m-Distanz.

Da ließen es sich auch etliche Läuferinnen und Läufer vom TV Steinheim nicht nehmen, dort an den Start zu gehen.

Quer durch alle Altersklasse gab es gute Platzierungen, sowohl in der Einzelwertung, als auch im Team.

1.000m    
Laura Huber 2. Rang AK W8  4:17min
Dusica Janjatovic 4. Rang AK W8  4:22min
Cesilia Bosch 5. Rang AK W8  4:23min
Luise Buck 6. Rang AK W8  4:33min
Romy Niederberger 9. Platz AK W8  5:19min
     
Pia Niederberger 5. Platz AK W9  4:31min
Anna Häberle 6. Platz AK W9  4:34min
Sophia Kreuzer 7. Platz AK W9  4:35min
     
Damit erzielten die Schüler auch den 2. und den 3. Rang in der Mannschaftswertung
     
Dusan Janjatovic 6. Rang AK M8  4:36min
Moritz Gnaier 8. Rang AK M8  5:04min
Timm Huber 9. Rang AK M8  5:12min
     
     
1.200m    
Nina Reeh 3. Rang AK W10   5:09min
Tim Drössler 1. Rang AK M10  4:32min
Elias Bosch 5. Rang AK M10  5:04min
     
Tina Riedling 2. Rang AK W12  4:52min
Annkatrin Reeh 2. Rang AK W13  4:56min
     
2.400m     
Sabine Drössler 1. Platz  AK W40  9:58min
     
7.200m    
Tanja Gruber 2. Platz AK W40 33:36min
Winfried Nachtigal 7. Rang AK M50 38:53min

Zur Steigerung der Attraktivität einzelner Laufveranstaltungen gruppieren sich bereits seit einigen Jahren  schöne Landschaftsläufe zu der Ostalb-Laufcup-Serie. Im Anschluss an den Virngrundlauf in Rosenberg, veranstaltete der SV Lippach einen weiteren Panoramalauf am Fuße der Kapfenburg. Ein ca. 11km-Lauf mit knackigen Steigungen und einem kraftraubenden Anstieg bei 7km bildet den Hauptlauf mit insgesamt 283 Höhenmetern, begleitet von Schüler- und Bamibiniläufen sowie einem Walkingangebot.

258 Läufer gingen beim Hauptlauf am Start und die warme Nachmittagssonne begleitete die Läufer auf der stark profilierten Strecke. Für den TV Steinheim war Peter Unzeitig mit dabei, der im Rahmen des Ostalb Laufcups einen weiteren Wertungslauf der Serie bewältigte. Mit einer Zeit von 50:34min belegte er Platz 10 in der Altersklasse M50, welches im Gesamtklassement Rang 36 bedeutete.

Einer langjährigen Tradition folgend, eröffnet im Landkreis Heidenheim der Höhlenbärenlauf in Hürben die Serie an Frühlingsläufen. Zwei Wochen vor dem Frühlingslauf in Schnaitheim, gehen die Läufer in Hürben auf eine profilierte 5,2km-Runde, welche ein- oder zweimal (10,4km) gelaufen werden kann. Für die Schüler bot der Veranstalter eine separate Runde mit 1.560m an. In diesem Jahr präsentierte sich das Laufwetter von seiner besten Seite und so wunderte es nicht, dass die Teilnehmerzahlen mit  der Quecksilbersäule deutlich in die Höhe gingen. Mit 30 Schülern, 73 Teilnehmern auf der 5,2km-Runde (davon 18 Jugendliche) und stattlichen 79 Läufern auf der 10.400m-Strecke, ging ein stattliches Teilnehmerfeld an den Start.

Vier Läufer vom TV Steinheim waren ebenfalls mit dabei und vertraten dessen Farben mehr als würdig. Alle vier erreichten in ihren Altersklassen Podestplätze, wobei Tim Drössler, Sabine Drössler und Petra Maier ihre Altersklassen gar gewinnen konnten. Die Ergebnisse im Einzelnen:

1.560m    
Tim Drössler 1. Platz AK U12/3. Rang gesamt  6:09min
     
5.200m    
Sabine Drössler  1. Platz AK W45/18. Rang gesamt 23:25min
Frank Mozina 3. Platz AK m50/19. Rang gesamt 23:27min
Petra Maier 1. Platz AK W55/37. Rang gesamt 26:57min

Traditionsgemäß startete der Ostalblaufcup, eine regionale Serie aus sechs Läufen, mit dem 10km-Virngrundlauf in Rosenberg. Die Attraktivität der Serie begründet sich einerseits auf dem Ziel, ab 4 von 6 Teilnahmen eine besondere Ehrung zu erhalten und andererseits auf dem Kennenlernen schöner regionaler Veranstaltungen und Strecken, welche klingende Namen wie Landschafts- und Panoramaläufe in ihren Titeln tragen. Zwar sind die Strecken teilweise profiliert und nicht ganz einfach zu laufen, doch besteht der Charme der Veranstaltung nicht primär in dem Erreichen von Bestzeiten, sondern in der Teilnahme an der Serie. Weitere Läufe sind der Kapfenburg-Panoramalauf, der Ipf-Ries-Halbmarathon, der Essinger-Panoramalauf, der Albmarathon in Schwäbisch-Gmünd und die Lauterer-Panoramaläufe.

Die Veranstalter bieten neben einem leicht profilierten 10km-Hauptlauf eine 5km-Walking- und Joggingstecke an sowie einen 5km-Jugendlauf an. Im Gegensatz zum Vorjahr waren am vergangenen Samstag die Temperaturen spürbar höher und es gab „Kurzarm T-Shirts“ zu sehen. Mit 361 Teilnehmern, davon 326 bei 10km-Hauptlauf war wieder eine stattliche Anzahl an Startern mit dabei.

Zum Start der Serie traten in Rosenberg Sabine Drössler, Peter Unzeitig, Ulrich Maier und Paul Großhans in Rosenberg an.
Sabine Drössler gewann dabei ihre Altersklasse M45 und wiederholte damit ihren Vorjahreserfolg.

Peter Unzeitig 11. Platz M50   51. Rang gesamt 45:44min
Sabine Drössler   1. Platz W45     6. Rang gesamt 46:50min
Ulrich Maier   7. Platz M55   75. Rang gesamt 48:07min
Paul Großhans 40. Platz M50 170. Rang gesamt 55:47min

Auch in diesem Jahr hielt der Lauftreff des TV Steinheim an der inzwischen zur Tradition gewordenen Dreikönigswanderung fest und machte sich am 6. Januar vom Schnaitheimer Moldenberg auf den Weg nach Rotensohl.

Nach tagelangem Regen begrüßte ein Regenbogen die Steinheimer Wanderer am morgendlichen Start, der Regen hielt sich zurück und es zeigte sich hin und wieder sogar die Sonne.

Nach zweieinhalb Stunden entspannten Wanderns mit viel Zeit für persönliche Gespräche kehrte die 17-köpfige Truppe zum Mittagessen im Gasthaus Waldhorn ein, bevor sie gestärkt wieder zurück nach Schnaitheim aufbrach.

Unterkategorien

replica uhren breitling replica uhren replica uhren